Aktuelles

Solidarität mit der Ukraine

Im Namen der Deutschen Akademie für Transplantationsmedizin sprechen wir unser Mitgefühl mit allen Menschen in der Ukraine aus, die durch die Kampfhandlungen, Angriffe auf zivile Ziele und Maßnahmen, die die Versorgung gefährden, zu Schaden kommen. Insbesondere sorgen wir uns um alle Menschen, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation transplantiert wurden oder eine Transplantation benötigen. Durch die zunehmend katastrophaler werdende humanitäre Lage sind diese Menschen in ihrem Wohlergehen besonders gefährdet. Wir bitten deshalb die Verantwortlichen darum, alles zu tun, damit jede Person die für sie nötige medizinische Versorgung bekommen kann. Vor allem wenden wir uns an den Präsidenten der Russischen Föderation mit der inständigen Bitte, alle Kampfhandlungen einzustellen, damit niemand mehr zu Schaden kommt